Inocybe amblyospora Kühner; Juni 2013; D - Karlsruhe; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe amblyospora Kühner; Oktober 2013; D - bei Siegen; leg./det. Ditte Bandini

Kurzbeschreibung:

  • robuste Fruchtkörper (Hut bis ca. 5 cm)
  • Hutoberfläche glatt; anliegend feinfaserig; rimos
  • Hutfarbe braun; zum Rand hin teilweise heller und dazwischen sichtbares Hutfleisch
  • Stiel ganz bereift; weißlich bis zart hellbräunlich mit rosalichem Hauch
  • Basis knollig (oft mehr oder weniger gerandet), oft abgeknickt
  • Sporen recht klein (bis ca. 9 µm); mit stumpfem Apex (daher der Name)
  • Zystiden spindelig, auch subzylindrisch; Wandstärke bis ca. 1,5 µm

 

Frischpilzbeschreibung von Horst Glowinski (Fund vom 4.7.1982):

  • Hut: 1,5-3,5 cm; flach, stumpf gebuckelt; Scheitel glatt mit Velumresten; faserig zum Rand hin, am Rand selbst kaum faserig; Scheitel dunkler, zum Rand hin rostig-braun; ockerlich gefasert; am Rand aufgehellt, weil Fleisch sichtbar wird
  • Stiel: 4-5 cm lang, 0,3-0,55 cm breit; ganz bereift; knollig berandet; zylindrisch; hellbräunlich mit ganz schwacher rötlicher Komponente
  • Lamellen: gelblich-grau, beige; angewachsen (schmäler) mit Zahn
  • Geruch: säuerlich
  • Sporen: 6-9 (-10) x 4-5,2 µm; etwas zu klein wie ovalispora, aber makroskopisch amblyspora
  • Hymenialzystiden: 45-59 x 11-16 µm; Wandstärke bis 1,5 µm
  • Kaulozystiden: oberhalb der Basis nicht zahlreich, eher verstreut
  • Standort: Lübeck, Ehrenfriedhof bei Eiche; leg./det. Horst Glowinski

(siehe auch Scans weiter unten)

 

 

Sporen

Cheilozystiden

Pleurozystide

Aufzeichnungen von Horst Glowinski
Aufzeichnungen von Horst Glowinski