Inocybe ayeri Furrer-Ziogas; August 2012; D - Schwarzwald; leg. Markus Rave, Ditte Bandini & Bernd Oertel; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe ayeri Furrer-Ziogas; August 2012; D - Schwarzwald; leg. Markus Rave; det. Ditte Bandini

Kurzbeschreibung:

  • Fruchtkörper robust und stämmig, bis ca. 5 cm
  • Hutoberfläche bei jungen Fruchtkörpern auffällig glatt, von oben wie ein Champignon wirkend
  • Hutfarbe beige bis ockerlich
  • Lamellen lange Zeit sehr hell
  • Stiel nur ganz oben bereift; bei vielen Fruchtkörpern weißlich genattert auf dunklerem Grund
  • Stiel bräunend
  • Zystiden sehr dünnwandig (ca. 0,5 µm)
  • Sporen bis ca. 10 µm
  • montan bei Picea und Abies

 

Die DNA-Analyse bestätigt die Eigenständigkeit von I. ayeri und I. melanopus.

 

Sporen

Cheilozystiden

Pleurozystiden