Inocybe fraudans var. fraudans (Britzelm.) Sacc.; August 2012; A - Tirol; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe fraudans var. fraudans (Britzelm.) Sacc.; August 2012; A - Tirol; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe fraudans var. fraudans (Britzelm.) Sacc.; September 2015; A - Reutte; leg./det. Ditte Bandini

Kurzbeschreibung:

  • nicht selten große und stabile Fruchtkörper
  • Hutoberfläche bei jungen Fruchtkörpern glatt, später fibrillos; meist anliegend faserig und oft stark eingerissen
  • Hutfarbe beige, dann auch mit ockerlichen Tönen oder rötlich-braun
  • Stiel nur oben bereift, zuweilen unten verdickt
  • intensiver süßlicher Geruch
  • Fleisch rötend, Stiel beim Trocknen schwärzend
  • Sporen bis ca. 11 µm; oft mit ausgezogenem Apex
  • Zystiden (sub)fusiform, clavat; Wandstärke bis ca. 2 µm

Sporen

Cheilozystiden

Pleurozystiden