Inocybe fuscidula var. bisporigera Kuyper; September 2014; A - Unterer Weilhartsforst; leg. Josef Christan, Lutz Quecke, Ditte Bandini; det. Ditte Bandini; DNA-Analyse vorhanden

Kurzbeschreibung:

  • Hut bis ca. 3 cm
  • Hutoberfläche im wesentlichen anliegend feinfaserig, auch abfasernd
  • Hutfarbe braun; Hutmitte oft dunkler
  • Stiel nur oben bereift
  • Basidien zweisporig
  • Sporen groß (bis ca. 14 µm)
  • Zystiden (sub)fusiform; subzylindrisch; Wandstärke bis ca. 1,5 µm

 

Frischpilzbeschreibung von Horst Glowinski (Fund vom 19.9.84):

Hut: 2-2,5 cm; ausgebreitet mit flachem deutlichem Buckel, dann mit etwas aufgehobenem Rand und einem deutlichen eingesenkten Buckel; Scheitel filzig-wollig, etwas aufgeflockt, später rissig und darum feinschuppig; zum Rand hin faserig-rissig, am Rand faserig gröber bis abgehoben; Mitte dunkler warmbraun, zum Rand aufgehellt

Stiel: 2,3-3,5 cm; 2,5-3 mm breit; feinknollig; weiß, in der oberen Hälfte mit schwachem rostigen Ton auf hellerem Grund

Lamellen: normal bis etwas entfernt; angeheftet; Schneide bewimpert (weiß), sonst gelblich, beige

Sporen: 8-11-13-12,2-14 x 5,2-6-6,5 µm; mit konischem Scheitel

Hymenialzystiden: 40-60-70-78 x 11-12-14 µm

Kaulozystiden: 45-68 x 8,5-14 µm; oben reichlich; unterhalb Mitte nicht gesehen, nur keulige, blasige, zylindrische Stielelemente

 

Fundort: Fohlenkoppel bei Reinfeld; Waldweg unter Buchen

leg./det. Horst Glowinski und H.G. Unger

(siehe auch Scans weiter unten)

Sporen

Cheilozystide

Pleurozystide

Aufzeichnungen von Horst Glowinski

Aufzeichnungen von Horst Glowinski