Inocybe lacera var. aberrans Reumaux; Juni 2011; NL - bei Winterswijk; leg. Hanneke den Held/det. Erminio Ferrari; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe lacera var. aberrans Reumaux; Juli 2011; D - bei Eberbach; leg./det. Ditte Bandini

Kurzbeschreibung:

  • rel. kleine Fruchtkörper (Hut bis 3 cm)
  • Hutoberfläche wollig
  • Hutfarbe mittel- bis dunkelbraun
  • Stiel nur oben bereift; unten stark bräunend-schwärzend
  • teils sehr lange, bräunlich gefärbte Parazystiden von oft mehr als 200 µm Länge
  • Sporen laceroid oder abgerundet, bis ca. 17 µm, aber auch recht kurz
  • Zystiden dickwandiger als bei I. lacera var. lacera und stark mit Kristallen besetzt
  • feuchter, gern mooriger Standort

Sporen

Cheilozystiden

Pleurozystide

Parazystiden