Inocybe moelleri Eyssart. & A. Delannoy; August 2011;CH - Engelberg; leg. Bernd Oertel; det. Ditte Bandini; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe moelleri Eyssart. & A. Delannoy; August 2015; IT - Nähe Simplonpass; leg./det. Erminio Ferrari

Kurzbeschreibung:

  • recht kleine Fruchtkörper (Hut bis ca. 3 cm)
  • Hutoberfläche glatt, bis grobfaserig, auch auffällig schürfelige, wie zerschnitten wirkende Hutmitte
  • Hutfarbe hell-ockerlich bis (hell)braun
  • Sporen rel. klein (bis ca. 9,5 µm); breitelliptisch; oft ausgezogener Apex
  • Zystiden rel. dünnwandig (bis ca. 1,5 µm); meist clavat und kurz
  • auffällig süßlich-obstiger Geruch
  • alpiner Standort

Sporen

Cheilozystide

Pleurozystide