Inocybe phaeodisca var. geophylloides Kühner; Oktober 2016; D - bei Heidelberg; leg. Ditte Bandini; det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe phaeodisca var. geophylloides Kühner; September 2011; B - Petigny (Couvin); leg. Bernd Oertel & Geert Schmidt-Stohn; det. Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden

Kurzbeschreibung:

  • oft recht kleine Fruchtkörper (Hut bis ca. 3 cm)
  • Hutoberfläche fibrillos, teilweise mit vom Rand herabhängenden Fasern
  • Hutfarbe in der Mitte ockerlich (zuweilen mit leichtem Hauch von Grün), nach außen hin weißlich
  • Stiel nur oben bereift
  • Sporen bis 11 µm (teilweise auch bis 12 µm), oft mit ausgezogenem Apex und Keimporus
  • Zystiden oft ziemlich dünnwandig (0,5-1,0 µm), oft leicht wellig

Sporen

Cheilozystide

Pleurozystiden