Inocybe pseudohiulca Kühner; August 2010; D - Zillertal; leg./det. Matthias Dondl; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe pseudohiulca Kühner; August 2013; A - Prebersee bei Tamsweg; leg. Stephan Weißer; det. Ditte Bandini
Inocybe pseudohiulca Kühner; August 2013; A - Preberseegebiet bei Tamsweg; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel
Inocybe pseudohiulca Kühner; August 2013; A - Preberseegebiet bei Tamsweg; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel

Kurzbeschreibung:

  • Hut bis ca. 7 cm
  • Hutform jung oft konisch oder glockig, dann konvex bis ausgebreitet
  • Hutoberfläche erst seidig glatt, dann auch faserig; jung mit viel weißem Velum
  • Hutfarbe ockerlich bis rötlichbraun; auch braun ohne Rottöne (von oben zuweilen an I. maculata erinnernd)
  • Stiel ganz bereift; Basis mit mehr oder weniger deutlich gerandeter Knolle
  • Sporen höckrig, bis ca. 12 (13); unterschiedlich in der Form
  • Zystiden unterschiedlich in Form und Wandstärke; oft aber sehr groß und voluminös (bis ca. 90 µm)

Sporen

Cheilozystide

Pleurozystide

Pleurozystiden