Inocybe stellatospora (Peck) Massee; Juli 2013; D - Kramershai; leg./det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden
Inocybe stellatospora (Peck) Massee; August 2014; A - Kobernausser Wald; leg. Josef Christan, Ditte Bandini, Lutz Quecke; det. Ditte Bandini
Inocybe stellatospora (Peck) Massee; August 2015; D - Kramershai; leg. Hartmut Schubert; det. Ditte Bandini & Bernd Oertel; DNA-Analyse vorhanden

Kurzbeschreibung:

  • Hut bis ca. 5 cm
  • Hutoberfläche zumindest inder Mitte aufgeschuppt
  • Hutfarbe dunkelbraun bei jungen Fruchtkörpern, bei alten nach außen heller werdend; ganz weiß bei der seltenen kleinwüchsigen Albinoform
  • Stiel faserig-schuppig
  • Sporen höckerig, bis ca. 10 µm
  • Zystiden unterschiedlich geformt mit meist sehr dünnen Wänden
  • Standort: oft moorig bei Picea und oft montan

 

Die Albinoform wurde früher I. leucocephala Boud. genannt. Die Sporen sind sehr hell und anders geformt.

Sporen

Cheilozystide

Pleurozystiden